+49 712720974-20

Lean Manufacturing: Schluss mit der Verschwendung

Lean Manufacturing bedeutet nichts anderes, als Produkte oder Dienste hoher Qualität fristgemäß und zu den geringstmöglichen Kosten zu liefern. Lean Manufacturing entstand aus logistischer Perspektive, wie auch Quick Response Manufacturing und die Theory of Constraints. Von der Verwaltung bis zur Produktion gibt es meist eine Kette von Aktivitäten. Der Strom innerhalb dieser Kette kann fließen, wenn es keine Wartezeiten oder Zwischen- und Endvorräte in dem Prozess gibt. Das Streben nach einem optimalen Flow gehört denn auch zu den Grundprinzipien von Lean Manufacturing, auch schlanke Produktion genannt.


Optimieren des Wertstromes

In erster Linie wurde Lean Manufacturing oft in Unternehmen eingesetzt, deren Produktion über eine Reihe aufeinanderfolgender Schritte verläuft. Innerhalb dieser Prozesse und Verfahren gibt es nämlich diverse Quellen von Verschwendung, die beseitigt werden können, insbesondere wenn das Unternehmen Teil einer Logistikkette ist. Das Ziel von Lean Manufacturing ist es, den Wertstrom innerhalb eines Unternehmens zu optimieren. So viel Zeit wie möglich ist der Schaffung von Wert für den Kunden zu widmen. Alle anderen Aktivitäten gelten als Verschwendung. Aktivitäten wie eine Zulieferkette, ein Produktionsprozess oder ein Verwaltungsprozess. Lean Manufacturing erfordert große Aufmerksamkeit aus organisatorischer Perspektive. Probleme sind zu bewältigen, wobei jeder mithelfen muss.

 

Schritte beim Lean ManufacturingInsgesamt werden im Zyklus von Lean Manufacturing fünf Schritte beschrieben, nämlich:

  1. Stellen Sie für jedes Produkt / jede Produktfamilie den Kundenwert fest.
  2. Bestimmen Sie mit der Lean-Manufacturing-Methode Value Stream Mapping (VSM), welche Betriebsprozesse einen Mehrwert darstellen. Beseitigen Sie Produktionsverluste (Verschwendung), wie zum Beispiel: Überproduktion, Herstellungsfehler, Vorräte, Herstellungsstörungen, Transport, Wartezeiten, Sucherei, brachliegende Talente.
  3. Erzeugen Sie einen „Flow”, indem Sie Materialien und Halberzeugnisse durch die Fabrik strömen lassen. Stillstand bedeutet Zwischenvorräte, die zu Verschwendung führen.
  4. Schaffen Sie „pull”, indem Sie die Produktion nachfrageorientiert einrichten. Denn wird etwas hergestellt, was (noch) niemand bestellt hat, dann handelt es sich um Verschwendung.
  5. Wiederholen Sie die obigen Schritte bei Ihrem Streben nach Perfektion.

 

MyPlantFloor für einen effizienteren Produktionsprozess

Eine Software-Lösung auf dem Gebiet von OEE kann für einen effektiveren und vor allem konsistenteren Produktionsprozess – die Grundbedingung für Lean Manufacturing – sorgen. MyPlantFloor ist eine solche Lösung. MyPlantFloor kombiniert OEE-Verbesserungssoftware und Auftragsverwaltung in einem System. Es versetzt Sie und Ihre Mitarbeiter in die Lage, die Effektivität zu verbessern. Außerdem kann MyPlantFloor mit MyLeanWarehouse kombiniert werden, einem WMS-System mit eingebauter Kanban-Technik.

 

Weitere Informationen?

Wenden Sie sich an uns für weitere Informationen über MyPlantFloor und MyLeanWarehouse oder für eine unverbindliche Vorführung.